FlaschenPost

Flaschen-Post

Eigene Texte und Bilder im chronologisch fortgeschriebenen Skizzenbuch

Faust Goethe

„Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort, und die Welt hebt an zu singen, Triffst du nur das Zauberwort.“ – (Eichendorff)

 

Nachhaltigkeit ist mir wichtig 
Da Social-Media, insbesondere Facebook & Co., sehr schnelllebig sind, halte ich meine Einfälle in Form einer/eines FlaschenPost fest … damit die Ideen länger auf dem Meer des großen WWW unterwegs sein können …

 

Im Skizzenbuch finden Bilder & Texte ihren Platz,

die zum Nach- und Vordenken anregen.

Profil Leben

Am 11.11.2016 habe ich auf Facebook eine Gruppe gegründet:

Club der lebenden Poeten – EinSatz für UNSER einmaliges Leben

Poesie Club

Seit dem 01. Januar 2017 stellen wir uns wöchentlich ein Motto, zu dem Ideen in Wort und Bild produziert werden. Nachfolgend versuche ich meine persönlichen Beiträge hier einigermaßen regelmäßig in einem Skizzenbuch festzuhalten. Die mittlerweile über 400 Mitglieder produzieren auf der Facebook-Gruppenseite viele tolle Ideen. Der Link zur Gruppe findet sich auf der Startseite dieser Homepage.

Glück Kunst Rolandseck 1

 

Skizzenbuch, Eintrag 09. September 2018

Übergänge
verDichten spürbarer
den unaufhörlichen Fluss
des sich ständig verwandelnden
Lebens

Flaschenpost 090918

 

Skizzenbuch, Eintrag 08. September 2018

FreiTag
Ist das
Versprechen auf Freiheit
Am Ende der EinBindung
Prost

Flaschenpost 090718

Skizzenbuch, Eintrag 07. September 2018

Aufwachen
Den Weg
Hinaus hinein fühlen
Magische Momente traumtiefe Fee
Kaffee

Flaschenpost 090618

Skizzenbuch, Eintrag 06. September 2018

Flaschenpost 090518

Erholsamen
Ausklang des
Tages und gutes
Hinübergleiten in erholsamen Schlaf
Träume

 

Skizzenbuch, Eintrag 17. August 2018

 

Flaschenpost 081718

Skizzenbuch, Eintrag 16. August 2018

 

Flaschenpost 081618

Skizzenbuch, Eintrag 15. August 2018

In Einsam
Steckt die
Eins

Einsam
Sind wir nur
Wenn wir den Kontakt
Zu uns selbst
Verlieren

Vielleicht wirkt in uns
Immer eine Zwei?

Das muss ich noch
Dreimal
Wenden

 

Flaschenpost 081518

 

Skizzenbuch, Eintrag 13. August 2018

 

Flaschenpost 081218

Skizzenbuch, Eintrag 13. August 2018

 

Flaschenpost 081118

Skizzenbuch, Eintrag 09. August 2018

 

Flaschenpost 080918

Skizzenbuch, Eintrag 08. August 2018

Endlich Regen!

Flaschenpost 080818

 

Skizzenbuch, Eintrag 05. August 2018

 

Flaschenpost 080518

Skizzenbuch, Eintrag 04. August 2018

 

Flaschenpost 080418

Skizzenbuch, Eintrag 03. August 2018

 

Flaschenpost 080318

Skizzenbuch, Eintrag 02. August 2018

 

Flaschenpost 080218

Skizzenbuch, Eintrag 06. August 2018

Flaschenpost 080118

Skizzenbuch, Eintrag 31. Juli 2018

Flaschenpost 073118

Skizzenbuch, Eintrag 30. Juli 2018

 

Die Poesie des Abendhimmels
Bleibt nicht stehn
Der Tag verabschiedet sich
Im changierenden Gehn

Dahinten lauern sie schon
Träumende Boten
Verdunkelnder Welten

Geborgen
Unterm Blau
Von nächtlichen
Himmelszelten

Flaschenpost 073018

 

Skizzenbuch, Eintrag 29. Juli 2018

Flaschenpost 072918

Skizzenbuch, Eintrag 28. Juli 2018

 

Abschied vom See

Flaschenpost 072818

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 04. Juli 2018

Bild Poesie 040618 WM Deutschland

Skizzenbuch, Eintrag 03. Juli 2018

Bild Poesie 030618 Geduld

Skizzenbuch, Eintrag 12. Juni 2018

Guten Morgen und einen begegnungsreichen Tag ~ 👨‍👩‍👧‍👦
🤝
„Zusammenhalt“, Pasquale LoTufu
Die Inspiration ist unsere Gesellschaft, die immer weiter auseinander geht. Wertvolles wie Menschlichkeit und Vertrauen gehen verloren, wobei die Menschen nicht verstehen, dass wir einander brauchen, dass wir allein nicht existieren können.
🎭
Demnächst gibt es eine Bild-Doku zum Skulpturenpark 2018 auf WehrWolter.com (da gibt es auch bereits einen Blogbeitrag zu 2017)

2018 0612

Skizzenbuch, Eintrag 11. Juni 2018

2018 0611

Skizzenbuch, Eintrag 10. Juni 2018

„Unheimlich“ ist unser aktuelles WochenThema im Club der lebendigen Poeten

2018 0610

Skizzenbuch, Eintrag 31. Mai 2018

Bild und Poesie 300518 Rhein

Skizzenbuch, Eintrag 30. Mai 2018

26.-HT-H&M

Profil Moskau

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 30. April 2018

Im Mai sind alle Blätter grün,
im Mai sind alle Kater kühn.
Drum wer ein Herz hat, faßt sich eins,
und wer sich keins faßt, hat auch keins.
(O.J. Bierbaum)
Flaschenpost 300418

Skizzenbuch, Eintrag 29. April 2018

Die Arbeit läuft nicht davon, während du deinem Kind einen Regenbogen zeigst, aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit der Arbeit fertig bist. (Chinesisches Sprichwort)

Flaschenpost 290418

Skizzenbuch, Eintrag 28. April 2018

Flaschenpost 280418

Skizzenbuch, Eintrag 27. April 2018

R.I.P. Maria Theresia Hardt (Kast) 05.02.1953 – 27.04.2018

Unsere Freundin Resi hat ihren langen und mutigen Kampf gegen den Krebs leider verloren. Das stimmt mich sehr traurig. Sie war ein echt kölsches Mädche aus der Südstadt. Hatte kein leichtes, aber dennoch reiches Leben gelebt. Sie war glühender Effzeh-Fan, Karnevalsjeck, liebte Peter Maffey, saß oft auf ihrer kleinen Treppe am Rhein, stellte regelmäßig eine Kerze im Dom auf, hatte ein Buch begonnen, gerne gemalt, hatte zwei erwachsene Söhne und viele Freunde, konnte tiefgründig diskutieren, laut lachen, kräftig feiern und wollte nie aufgeben …

Tschüss Resi!: Niemals geht man so ganz, irgendwas von Dir bleibt hier …

Flaschenpost 270418

Wenn man Abschied nimmt
geht nach unbestimmt
mit dem Wind wie Blätter wehn.

Singt met Abschiedsleed
dat sich om Fernweh drieht
om Horizonte, Salz un Teer.

Wer singe Püngel schnürt
söök wo’e hinjehührt
hätt wie ne Zochvuel nit nur ei Zohuss.

Man lässt vieles hier
Freund ich danke dir
für den Kuss, den letzten Gruß.

Ich will weitergehn
keine Träne sehn
so ein Abschied ist lang noch kein Tod.

Niemals geht man so ganz
irgendwas von mir bleibt hier
es hat seinen Platz immer bei dir.

Wenn’t och noch su sticht,
stutz die Flüjel nit
dämm, dä in de Käld kein Zokunft sieht.

Mach ’nem Vagabund
doch et Hätz nit wund,
fleech e Stöck met op singem Wääsch.

Doch dann lass‘ mich los
sieh die Welt ist groß
ohne Freiheit bin ich fast schon wie tot.

Niemals geht man so ganz
irgendwas von mir bleibt hier
es hat seinen Platz immer bei dir.

Niemals geht man so ganz
irgendwas von mir bleibt hier
es hat seinen Platz immer bei dir.

Ich verspreche hier
bin zurück bei dir
wenn der Wind von Süden weht.

Ich saach nit „Lebwohl“
dat Woot dat klingt wie Hohn
völlig hohl. Maach et joot.

Sieh ich weine auch
Tränen sind wie Rauch
sie vergehn, dieser Käfig macht mich tot.

Niemals geht man so ganz
irgendwas von mir bleibt hier
es hat seinen Platz immer bei dir.

Niemals geht man so ganz
irgendwas von mir bleibt hier
es hat seinen Platz immer bei dir.

Nie verlässt man sich ganz
irgendwas von dir geht mit
es hat seinen Platz immer bei mir.

(Trude Herr)

Skizzenbuch, Eintrag 26. April 2018

Im April leuchtet ab und zu bereits der Sommer vorbei. Mit einer Flasche Frizzante an meinem kleinen Rheinstrand fühle ich mich für kurze Momente schon in Bella Italia ~Buon giorno, kommt gut in und durch Euren Tag!

Flaschenpost 260418

 

Skizzenbuch, Eintrag 25. April 2018

Das Leben ist eine Baustelle – die Kunst besteht in der gekonnten Mischung zwischen Alt und Neu

Flaschenpost 250418

 

Skizzenbuch, Eintrag 23. April 2018

Flaschenpost 230418

Skizzenbuch, Eintrag 22. April 2018

Alles hat seine Zeit und ist miteinander verbunden. Der Frühling ist für mich eine Hoffnungsbrücke. Der aufwachende, grüne Übergang vom schlafenden, blaugrauen Winter zum zufriedenen, gelbblauen Sommer.

Flaschenpost 220418

Skizzenbuch, Eintrag 21. April 2018

Flaschenpost 210418

Skizzenbuch, Eintrag 20. April 2018

Flaschenpost 200418

Skizzenbuch, Eintrag 19. April 2018

Flaschenpost 190418

Skizzenbuch, Eintrag 18. April 2018

Flaschenpost 180418

Skizzenbuch, Eintrag 17. April 2018

2018 0417

Skizzenbuch, Eintrag 16. April 2018

2018 0416

Skizzenbuch, Eintrag 05. April 2018

Flaschenpost 050418

Skizzenbuch, Eintrag 04. April 2018

UnterWegs. Wege laden zum Wandern ein, Ziele kommen von allein. Im Austausch wachsen, unterHalten. Mit der Welt, wie es uns und ihr gefällt. InneHalten und WeiterWollen, unter den wartend wechselnden Wolken und Wegen.

Flaschenpost 040418

Skizzenbuch, Eintrag 03. April 2018

Heute, gestern, morgen, im Leben wechseln Freude und Sorgen. Wie das Wetter. Dies ist UNSER einmaliges Leben. Immer wieder Innehalten, den Moment genießen, um dann wieder aufzustehn und weiter zu gehn. Immer lockt ein neuer Pfad … ich wünsch Euch auch einen schönen neuen Tag!

Flaschenpost 040318

Skizzenbuch, Eintrag 02. April 2018

Flaschenpost 040218 1

Skizzenbuch, Eintrag 01. April 2018

Flaschenpost 040118 1

Skizzenbuch, Eintrag 31. März 2018

Link:

30 Jahre auf gemeinsamer Reise – 300. Blogbeitrag WW – Silberhochzeitsreise H&M – 100 Jahre Oktoberrevolution – Bild-Impressionen unserer Russlandreise – St. Petersburg – Moskau – (WehrWolter – ww 300 – Hans Wolter)

Flaschenpost 033118

,

Skizzenbuch, Eintrag 30. März 2018

Gute Zeiten schlechte Zeiten
Ei(n)fall zu Karfreitag:

Flaschenpost 033018

 

Flaschenpost 033018 1

Die Zeit gehört dem Dieb
Oft muss man sie einfach nehmen
Nicht für sich genutzt, wird der Tag zum Sieb
Vorbei, verloren, merkens die Bequemen?

Zeit nehmen
Von den grauen Herren
Vom eigenen ÜberIch
Von eigener Oberflächlichkeit
Von zwanghaften Zeitdieben

Glück fällt dem zu,
Der sich bewegt
Lebendig wach
Im Ein- und Aus-Tausch
Mit sich und der Welt

Flaschenpost 033018 2

 

Skizzenbuch, Eintrag 29. März 2018

 

Flaschenpost 032918 1

Skizzenbuch, Eintrag 28. März 2018

Alles ist im Übergang. Mehr oder weniger deutlich … Zeit fließt ohne Pause. ~ Mehr oder weniger … Leise.

Flaschenpost 032818

Skizzenbuch, Eintrag 27. März 2018

Flaschenpost 032718

Skizzenbuch, Eintrag 26. März 2018

 

Flaschenpost 032618

Skizzenbuch, Eintrag 25. März 2018

Flaschenpost 032518

Skizzenbuch, Eintrag 24. März 2018

Flaschenpost 032418

Skizzenbuch, Eintrag 23. März 2018

Flaschenpost 032318

Skizzenbuch, Eintrag 22. März 2018

Flaschenpost 032118

,

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 18. März 2018

Flaschenpost 031818

Flaschenpost 031818 1

Skizzenbuch, Eintrag 17. März 2018

Flaschenpost 031718 3

Flaschenpost 031718

Skizzenbuch, Eintrag 16. März 2018

Flaschenpost 031618

Skizzenbuch, Eintrag 15. März 2018

 Flaschenpost 031518

Skizzenbuch, Eintrag 14. März 2018

 

Flaschenpost 031418 1

 

Skizzenbuch, Eintrag 12. März 2018

Was bedeutet schon Geld? Ein Mensch ist erfolgreich, wenn er zwischen Aufstehen und Schlafengehen das tut, was ihm gefällt. (Bob Dylan)

Flaschenpost 031218

Skizzenbuch, Eintrag 11. März 2018

Flaschenpost 031118

Skizzenbuch, Eintrag 10. März 2018

Ob Sonne, ob Regen, ist das so wichtig?

Das Wetter in uns entscheidet, ob falsch oder richtig! (HW)

Flaschenpost 031018 1

Skizzenbuch, Eintrag 09. März 2018

Flaschenpost 030918

Skizzenbuch, Eintrag 08. März 2018

Die Ahnung der Frau ist meist zuverlässiger als das Wissen der Männer (Rudyard Kipling)

Wenn Frauen und Männer sich ergänzen, geht Leben weiter (Hans Wolter)

Flaschenpost 030818

Skizzenbuch, Eintrag 07. März 2018

Flaschenpost 031018

Skizzenbuch, Eintrag 06. März 2018

2018 0306

Skizzenbuch, Eintrag 05. März 2018

Flaschenpost 030518

Skizzenbuch, Eintrag 04. März 2018

Flaschenpost 030418

Skizzenbuch, Eintrag 03. März 2018

Seht die Leute, sie springen
ungeschickt über Pfützen,
Wasser sammelt sich auf dem Asphalt.
Und sie gehen vorüber,
Stund´ um Stund´ wird es trüber.
Ja, ich lache, mir ist gar nicht kalt.

Refrain: Und doch, ich spiele auf der Garmoschka,
man sieht mich auf dem Trottoir.
Aber leider ist Geburtstag
nur ein Mal im Jahr.

Plötzlich kommt ein Hubschrauber
und heraus steigt ein Zauberer,
zeigt den Film “Pippi geht auf die Walz”.
Zum Geburtstag, da wünscht
er mir viel Glück und wie immer
schenkt er mir eine Tonne voll Eis.

Refrain: Und doch, ich spiele auf der Garmoschka,
man sieht mich auf dem Trottoir.
Aber leider ist Geburtstag
nur ein Mal im Jahr.

Ich hab´ heute Geburtstag,
alle kommen am Sonntag,
fröhlich lärmen sie im Haus herum.
Und sie tanzen, sie singen,
dass die Wände mitschwingen
und zerstören mein Aquarium.

Refrain: Oh, wie sie rauchen, und sie versauen
den Teppich, der ganz neu doch war…
Ach wie gut, man hat Geburtstag
nur einmal im Jahr.

 

2018 0303

Skizzenbuch, Eintrag 02. März 2018

2018 0302

Skizzenbuch, Eintrag 01. März 2018

 2018 0301

Skizzenbuch, Eintrag 28. Februar 2017

Neuen Text auf http://www.WehrWolter.com veröffentlicht

2018 0228

Skizzenbuch, Eintrag 27. Februar 2017

Neuen Text auf WehrWolter.com veröffentlicht

2018 0227

Skizzenbuch, Eintrag 26. Februar 2017

Neuen Text auf http://www.WehrWolter.com veröffentlicht

Die Welt gehört denen, die keine festen Essenszeiten haben – Heinrich Böll – Gedankenspiele zu Ge-Wohn-Heiten, Umzug, Resilienz und Depression am Beispiel des Künstlers (WehrWolter – ww 295 – Hans Wolter) 25. Februar 2018

2018 0226 1

 

WochenThema im Club der lebendigen Poeten: Insel

2018 0226

Skizzenbuch, Eintrag 25. Februar 2017

Flaschenpost 022518

Skizzenbuch, Eintrag 24. Februar 2017

Flaschenpost 022418

Skizzenbuch, Eintrag 23. Februar 2017

Flaschenpost 022318

Skizzenbuch, Eintrag 22. Februar 2017

Flaschenpost 022218

Skizzenbuch, Eintrag 21. Februar 2017

Flaschenpost 022118

Skizzenbuch, Eintrag 20. Februar 2017

Flaschenpost 022018

Skizzenbuch, Eintrag 19. Februar 2017

Weniger ist Mehr oder Weniger

Wie oft habe ich
Gerufen
Keine Antwort bekommen
Deshalb lauter gerufen
Meine Rufe wiederholt

Bis ich verstanden habe
Dass Mehr oft Weniger ist
Wer nicht hören will
Will auch nicht antworten
Da hilft kein Mehr mehr
Eher ein Weniger

Weniger kann Mehr sein
Nur zu unterscheiden
Wann Mehr mehr ist
Wann Weniger mehr ist
Wann Mehr weniger ist
Wann Weniger weniger ist
Das ist nicht immer leicht

Ich versuche
Täglich
Zu lernen
Zu wachsen
Mehr
Zuzuhören
Weniger
Zu rufen

Mal mehr
Mal weniger
Mal schwer
Mal lustiger

🌤
„Weniger ist mehr“: das neue WochenThema
im Club der lebendigen Poeten 🎨

Link: https://www.facebook.com/groups/259785247753125/

 

2018 0219 1

 

2018 0219

Skizzenbuch, Eintrag 18. Februar 2017

The rhythm of the body,

the melody of the mind

and the harmony of the soul

create the symphony of life. (Iyengar)

2018 0218

Skizzenbuch, Eintrag 17. Februar 2017

Mir ist es eingefallen, während ich Fahrrad fuhr (Albert Einstein)

2018 0217

Skizzenbuch, Eintrag 16. Februar 2017

2018 0216

Skizzenbuch, Eintrag 15. Februar 2017

 2018 0215

Skizzenbuch, Eintrag 14. Februar 2017

Für die Welt bist du irgendjemand.
Aber für irgendjemand bist Du die Welt.
(Erich Fried)

💕Schönen Valentinstag!

2018 0214 Valentinstag

2018 0214

Skizzenbuch, Eintrag 13. Februar 2017

2018 0213

Skizzenbuch, Eintrag 12. Februar 2017

2018 0212

Skizzenbuch, Eintrag 10. Februar 2017

2018 0210

Skizzenbuch, Eintrag 31. Januar 2017

2018 0131

Skizzenbuch, Eintrag 20. Januar 2017

2018 0120

Skizzenbuch, Eintrag 19. Januar 2017

SMsRomanze in Schwarz-Weiß

Grau, Du bist langweilig!
Wieso?
Du hälst Dir schwarze und weiße Optionen offen!
Jein …

Grau, teurer Freund, ist alle Theorie!
Wieso?
Es fehlt die Tat!
Na und?

Du kannst es
Zurücknehmen
Andersdrehen
Wenn stört´s?
Mich!

2018 0119

Wieso?
Dann bist Du nicht richtig dabei!
Muss ich das?
Kommt drauf an
Worauf?
Was Du vorhast

Ich will Schwimmen lernen!
Das geht nur im nassen Wasser!
Mal sehn …

Ich will mit Dir befreundet sein!
Dazu müssen wir einander sehen!

Wie?
Tiefer!
Warum?

Ich will spüren, dass Du mich meinst!
Wieso?

Sonst
Ist mir die Zeit zu schade!
Wird es langweilig …
Schwimm ich lieber
Allein –

Warte!
Worauf?
Ich leg mein Handy weg und
Zieh mich aus!
Okay!
PlitschPlatsch!

(HansWolter.com)

Neuer Text auf: WehrWolter.com

Skizzenbuch, Eintrag 18. Januar 2017

Grau
Kann auch
Angst machen
Und damit Trigger sein

Wetter kann auch
Depression
Symbolisieren
Und damit
Auslösen

 

 

Licht hilft
AußenLicht
Lässt sich
Durch das wichtigere
InnenLicht
kompensieren

Lasst Euch weder
Verdunkeln
Noch
VerGrauLen
Haltet Euch
Helle

Haltung zum Grauen
Kann so oder so
Sein

Haltung
Ist das
Geheimnis

(HansWolter.com)

Skizzenbuch, Eintrag 17. Januar 2017

Grau Grauen Grausam

Die wirklich gefährlichen
Drachen
Sind eher grau
Als sichtbar

Diffus
Kaum spürbare
Bürokraten, verschanzt
In unauffällig
Grauem Auftritt

2018 0117

Spinnen
Ohne deutliche Gesichter
Grausam
Scheinbar schuldlos
Sachzwängen folgend
Grauen Machtdiktaten
Gehorchend

Graue Herren
Grausame Damen
Geben vor
Gehorsam zu dienen

So lang ist es noch nicht her
Das Grauen
Welches vom grauen Land
Die bunte Welt
Zu unterwerfen suchte

Spürt ihr die aktuelle Gefahr?
Die grauen Herren sind wieder
Unterwegs
Machen Angst
Versuchen ins Schwarz-Weiß
Zu drängen
Unauffällig laut
Warten auf ihr
Morgen
Grauen

Skizzenbuch, Eintrag 16. Januar 2017

Grau

Bringt das Figur-Grund-Spiel
Des Lebens
Auf den Punkt

2018 0116

 

Ist die Mehrheit
Gesteht es sich aber nicht ein
Regenbogenpresse & Bollywood
Helfen dabei

Ohne
Ist es halb so
Bunt

Wird das Haar
Ehrlich

(HansWolter.com)

Skizzenbuch, Eintrag 15. Januar 2017

GRAU, neues WochenThema im Club der lebendigen Poeten

2018 0115

Skizzenbuch, Eintrag 14. Januar 2017

 

Skizzenbuch, Eintrag 13. Januar 2017

Licht
Ist die domiante Stimme
Im Lied unseres Lebens
Die dunklen Instrumente
Gehören auch dazu
Denn
Nur im Zusammenwirken
Lebt das Lied

 

Aber Hören
Tun wir fast ausschließlich
Den Frontsänger, die Sängerin
Im Rampen-Licht

Licht
Ist nicht ohne Dunkelheit
Denkbar
Aber Licht
Macht den Unterschied
In unserem
ALL-Tag

(HansWolter.com)

Skizzenbuch, Eintrag 07. Januar 2017

2018 0107

 

Skizzenbuch, Eintrag 05. Januar 2017

„Es ist besser, feurig von Geist zu sein, selbst wenn man dann mehr Fehler begeht, als beschränkt und übervorsichtig.“ (Vincent van Gogh)

Loving Vincent, er hat es verdient! Bist Du nicht der Richtige, kämpfst Du Dein Leben ums GesehenWerden – Seelenverwandtes zwischen Van Gogh, Dali, Rilke und Ronaldo – Ein Film in Öl – Ins Feuer der Intensität (WehrWolter – ww 290 – Hans Wolter)

Text auf: WehrWolter.com

Loving Vincent Titel

,

 

Skizzenbuch, Eintrag 03. Januar 2017

Ich verSuche
Immer wieder
Neu
Zu finden

Anfang
Ruft und
Braucht mich
Heute

 

Aller Anfang
Ist leicht
Das was ich kann
Reicht

Ich kann viel
Mehr
Mit vagem Ziel
Hinaus aufs Meer

Vertraue
Der Idee
Fange an und baue
Mal Worte, mal Schnee

Glaub nur dran
Beweg Dich viel
Dann zieht Dich der Bann
Der Weg ist das Spiel

(HansWolter.com)

,

 

Skizzenbuch, Eintrag 01. Januar 2017

Im Morgen des
Neuen Jahres
Getaucht in ein Licht
Anders als gestern
Ruht Hoffnung
Auf einen guten
Neuen Weg

2018 0101

Liebe Freunde, ich wünsche Euch & uns
Einen guten NeuAnfang!
Auf das uns in 20Acht10
Gutes erhalten bleibt und uns Vieles gelinge! Hans 😊

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.
Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten … flüstert uns der alte Dichter begleitend, stärkend zu …

🌄
„NeuAnfang“ ist das aktuelle WochenThema im Club der lebendigen Poeten

Skizzenbuch, Eintrag 31. Dezember 2017

2017 1231

Skizzenbuch, Eintrag 30. Dezember 2017

2017 1230

Skizzenbuch, Eintrag 29. Dezember 2017

2017 1229

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 28. Dezember 2017

Was wäre der Mensch, ohne den Menschen, ohne die Menschen?

Heute Morgen sehe ich bei meiner Zeitungslektüre das „Bild des Jahres“ im Kölner Stadt-Anzeiger. Eine Mutter hängt mit ihrem Kind an einem Seil. 40 Meter über dem Rhein. Die Feuerwehr rettete im Juli 65 Menschen, viele Familien, aus festgefahrenen Kabinen der Seilbahn. Eine Gondel hatte sich in einem schlecht befestigten Hilfsseil verhakt.

2017 1228

Dieses Bild hat für mich Symbolcharakter. Wir Menschen sind verletzbar. Jeder von uns kann in eine Situation geraten – von jetzt auf gleich – in der er auf Hilfe durch die MitMenschen angewiesen ist. Nicht nur als Kind. Eigentlich bewegen wir uns alle in einer großen Herde. Und das ist gut so.

Skizzenbuch, Eintrag 27. Dezember 2017

Auch wenn alles ein Ende hat
In uns wirken die Dinge weiter

Jesus
Wurde geboren
Wirkte tief
Starb am Kreuz
Wurde wieder geboren
Stieg hoch
Wirkt nach

Wir freuen uns auch:
Vom köstlichen Nachtisch
Ist noch was da

2017 1227 2

 

Zwischen den Jahren:

WehMut spüren
Das Vergangene noch fühlend,
Dass Kommende schon sehend

2017 1225

 

Leben besteht
Aus
SehnSucht
Wehem und verklärtem Erinnern
Hoffnung und Angst auf Morgen
Mut und Innehalten im Heute

Skizzenbuch, Eintrag 26. Dezember 2017

2017 1226

Skizzenbuch, Eintrag 25. Dezember 2017

Schöne Weihnachtszeit! 🤗 … und zum Tag danach, noch etwas Selbst-Gedachtes …

Der Tag danach, zeigt mir, mit ein wenig Abstand, was für ein Glück ich doch habe. Geld ist mir nicht wirklich wichtig. Mir ist es wichtig, ob die Menschen mIch sehen, ob ich die Menschen sehe. Gerne ein wenig tiefer. Dann werden sie mir wichtig, dann werde ich mir wichtig, dann werde ich ihnen wichtig. In Beziehung, also dann wenn wir uns wirklich aufeinander beziehen, werden wir selbst wertig und einander wertvoll.

2017 1225 1

Der Wert eines Geschenks drückt sich für mich nicht in Euros aus. Wenn ich spüre, dass der/die Schenkende sich bemüht, mich zu sehen und im Geschenk dies ein wenig zu spiegeln, dann bekomme ich feuchte Augen. Das zeigt dem Menschen, dass es mich auch tiefer in mir getroffen, dass es mich wirklich berührt hat. Das will ich immer weniger verbergen müssen. Auch wenn es schwer fällt und die Dunkelheit milde schützend eingreift. Aber wenn selbst ich das lernen kann, können andere das auch.

Ich verstehe die Botschaft des Menschen Jesus so: lasst uns mehr auf den Menschen gucken. Weniger auf die materiellen Werte. Mehr auf ein friedlich förderliches Miteinander, als auf ein Ego-First. Mehr auf unsere Lebensqualität, weniger auf die Zahlen.

Zahlen sind (über-) mächtig in unseren Welten geworden. Mir ist meine Lebens-Qualität und die meiner Liebsten wichtiger.

 

2017 1227 1

Skizzenbuch, Eintrag 24. Dezember 2017

2017 1224

 

Skizzenbuch, Eintrag 23. Dezember 2017

Weihnachten werden wir alle die Kinder,
Die wir mal waren und immer noch sind
(HW)

Die vierte Kerze brennt. Wir warten. Das Leben birgt immer wieder Überraschungen. Weihnachten meist schöne … Ich wünsch Euch eine besondere Zeit. ZuFrieden, geborgen und zuversichtlich. Wir feiern immerhin DIE Geburt, die eine Wende zum Guten mit sich brachte. Euch wünsch ich auch bewegte und ab und zu feuchte Augen.

2017 1223

Feuchtigkeit heißt im Lateinischen Humor. Den wünsch ich uns, gepaart mit Wachheit und einem Gespür für unsere Endlichkeit. Die Weihnachtstage und die vor uns liegenden Jahre sind begrenzt. Nicht alles ist wiederholbar. Und dennoch, wir werden immer wieder Kind … macht Euch eine schöne Zeit.

Viele Grüße & gute Wünsche aus Köln, Hans 🎅♨🌲
🕯
Bild: Willi Wolter, Köln-Widdersdorf, 1961

2017 1222

Skizzenbuch, Eintrag 22. Dezember 2017

Habe fertig! ~ Meine Brille auch #
Muss hier nur noch ~ Klar Schiff machen ~

2017 1222 1

Dann geht es in die Weihnachtspause ~ Euch wünsch ich auch noch einen schönen Abend ~

Skizzenbuch, Eintrag 21. Dezember 2017

2017 1221

Ich bin ein Clown und sammle Augenblicke (HB)
Heute haben gleich zwei Menschen Geburtstag, die ich sehr schätze. Heinrich Böll wäre heute 100 Jahre alt geworden. Wer wird das schon?! Mein Vater wurde nur 63. Die beiden hatten für mich deutliche Gemeinsamkeiten. Heute wird Reinhard Mey 75. Er war und ist für mich ein Bruder im Geiste. Wir haben schon viele, viele Lieder gemeinsam gesungen. Im Geiste …

 

Kommt gut in und durch diesen grauen Donnerstag ~ Hans

Skizzenbuch, Eintrag 20. Dezember 2017

Ab und zu
Lasse ich mich gehen
Dann findet sich
Verborgenes
Ob innen
Ob außen
Durchlässig
Zwischen vagen
Und klaren
Unendlichen AugenBlicken

Bisher verschlossene
Türen stehen
Auffordernd
Offen
Es lenkt und denkt
Sich selbst
Vagabundierend
Durch den Nebel
Klarheit findend

2017 1221 1

Sesshaftigkeit hinter sich
Lassend
Neue Wertigkeit
Formuliert sich
Leise
Bestimmt

2017 1221 2

Alles war offen
Verborgen
Der Sinn

Ein Blitz
Aus dem Nichts?
Gewinn
Neu
Verbunden
Beginn!

Skizzenbuch, Eintrag 19. Dezember 2017

2017 1220 1

Skizzenbuch, Eintrag 18. Dezember 2017

2017 1219

 

Skizzenbuch, Eintrag 16. Dezember 2017

2017 1217

Skizzenbuch, Eintrag 14. Dezember 2017

2017 1214

Skizzenbuch, Eintrag 13. Dezember 2017

2017 1213

,

 

Skizzenbuch, Eintrag 26. November 2017

Bild & Poesie 201117

Skizzenbuch, Eintrag 25. November 2017

Bild & Poesie 251117

Skizzenbuch, Eintrag 24. November 2017

Heute hatte ich wieder interessanten Besuch in meiner Praxis. Bereits zum zweiten mal war ein Kamerateam aus Russland da. Diesmal sogar 1TVRUS – Das Erste Russische Fernsehen. Olga Oginska hat mich über eine Stunde lang zu meiner Einschätzung zur psychologischen Stimmungslage von Angela Merkel interviewt. Was ist sie für eine Persönlichkeit, wie ist ihr Führungsstil, wo sehe ich ihre Stärken und Schwächen, wo unterscheidet sie sich von Helmut Kohl, wo ist sie verletzlich, was sagt ihnen dieses Bild heute aus dem Bundestag, sehen sie Unsicherheiten in diesem Interview (aktuelle Sequenz aus einem ZDF-Beitrag) kann sie Fehler zugeben, wird sie es psychisch verkraften, wenn sie nicht mehr im Amt ist … usw. …?

Da ich die Dinge so beschreibe, wie ich sie sehe, kann ich schwer einschätzen, wieviel davon tatsächlich gesendet wird. Ausstrahlung in Russland: Sonntag, 26.11.2017, 21 Uhr. Ich bekomme am Montag einen entsprechenden Link zugeschickt, den ich dann teilen werde.

Das Interview hat mir Spaß gemacht. Hierbei habe ich mich bemüht die komplexen Zusammenhänge nachvollziehbar zu beschreiben. Schaun mer mal … was die Redaktion draus macht. Die Journalistin war sehr zufrieden. Ich auch.

Praxis Interview

 

Skizzenbuch, Eintrag 23. November 2017

„Die Welt ist groß und Rettung lauert überall“

Bild & Poesie 241117
Ilija Trojanow hat mir gestern erzählt, dass er dieses Buch, sein Debütroman, mit 20 Jahren begonnen und mit 30 erst veröffentlichen konnte. Das hätte nicht daran gelegen, dass er so lange geschrieben hätte. Er wäre einfach so vielseitig beschäftigt gewesen. Das tröstet mich und ich fühle eine gewisse Seelenverwandtschaft.

Heute bekommt er den Böll-Preis von der Oberbürgermeisterin überreicht. Das ist besonders, weil es der 100. Geburtstag Heinrich Bölls ist.

Gestern durfte ich an einer Preview Veranstaltung im Kölner Rathaus teilnehmen. Trojanow las aus seinen Büchern und diskutierte mit Prof. Christof Hamann. Nachher hatte ich noch Gelegenheit zu einem kleinen Austausch. Er lachte erfrischend als ich ihm sagte, dass sein Buchtitel schon seit Jahren Motto meiner Praxis und Homepage ist.

Skizzenbuch, Eintrag 22. November 2017

Bild & Poesie 231117

,

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 19. November 2017

 

Bild & Poesie 191117

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 17. November 2017

Bild & Poesie 161117

Skizzenbuch, Eintrag 16. November 2017

Bild & Poesie 061117 1

 

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 12. November 2017

Bild & Poesie 121117

Skizzenbuch, Eintrag 11. November 2017

Gründung des Clubs der lebendigen Poeten: 11.11. 2016

Bild & Poesie 111117

Skizzenbuch, Eintrag 09. November 2017

09.11.1989 Mauerfall – 09.11.2014 Gründungsdatum WehrWolter

Bild & Poesie 091117 1

 

Skizzenbuch, Eintrag 08. November 2017

Bild & Poesie 091117

Skizzenbuch, Eintrag 07. November 2017

Bild & Poesie 071117

Skizzenbuch, Eintrag 06. November 2017

 Bild & Poesie 061117

 

Skizzenbuch, Eintrag 04. November 2017

Mond Kind Traum

Skizzenbuch, Eintrag 30. Oktober 2017

 

Skizzenbuch, Eintrag 28. Oktober 2017

Bild & Poesie 281017 Herbst Motorrad FC

Skizzenbuch, Eintrag 27. Oktober 2017

Bild & Poesie 271017 Herbst Stadtwald

Skizzenbuch, Eintrag 26. Oktober 2017

Bild & Poesie 261017 Leon Familie

Skizzenbuch, Eintrag 25. Oktober 2017

Bild & Poesie 241017 Herbst Blätter

 

Skizzenbuch, Eintrag 23. Oktober 2017

Bild & Poesie 241017 Vögel Schwarm Jonathan

Skizzenbuch, Eintrag 22. Oktober 2017

Bild & Poesie 221017 Herbst Kanal Zeit

Skizzenbuch, Eintrag 21. Oktober 2017

Bild & Poesie 211017 Herbst Kanal Wetter

Skizzenbuch, Eintrag 20. Oktober 2017

Über die Geduld

Man muss den Dingen
die eigene, stille,
ungestörte Entwicklung lassen,
die tief von innen kommt
und durch nichts gedrängt
oder beschleunigt werden kann.
Alles ist austragen – und
dann gebären…

Reifen wie der Baum,
der seine Säfte nicht drängt
und getrost in den Stürmen
des Frühlings steht,
ohne Angst,
dass dahinter kein Sommer
kommen könnte.

Er kommt doch!
Aber er kommt nur
zu den Geduldigen,
die da sind,
als ob die Ewigkeit
vor ihnen läge,
so sorglos, still und weit…

Man muss Geduld haben
mit dem Ungelösten im Herzen,
und versuchen,
die Fragen selber lieb zu haben,
wie verschlossene Stuben
und wie Bücher, die in einer sehr
fremden Sprache geschrieben sind.

Es handelt sich darum,
alles zu leben.
Wenn man die Fragen lebt,
lebt man vielleicht allmählich,
ohne es zu merken,
eines fremden Tages
in die Antworten hinein.

( Rainer Maria Rilke)

Bild & Poesie 201017 Herbst Kanal Geduld Rilke

Skizzenbuch, Eintrag 19. Oktober 2017

Bild & Poesie 191017 Herbst Baum Motorrad

Skizzenbuch, Eintrag 18. Oktober 2017

Bild & Poesie 181017 Herbst Rhein Fluß Leben Rolandseck

Skizzenbuch, Eintrag 17. Oktober 2017

Bild & Poesie 171017 Herbst Wald Sonne Farbe Stadtwald

Skizzenbuch, Eintrag 16. Oktober 2017

Bild & Poesie 161017 Herbst Motorrad Goethemuseum

Manchmal bin ich
Einfach
Anderswo
Nicht so, nicht so

Einfach
Anders!
Wo?

(HansWolter.com)

Bild & Poesie 161017 Anderswo Karte Praxis

Anders (-sehen, -sein) Kritik: sind diesmal WochenThema im
Club der lebendigen Poeten

Schau mal rein: https://www.facebook.com/groups/259785247753125/

Skizzenbuch, Eintrag 15. Oktober 2017

 Bild und Poesie 151017 Motorrad erfahren fahren Leben

 

Skizzenbuch, Eintrag 14. Oktober 2017

Daphne und Apoll ~ meine Lieblingsskulptur im Skulpturenpark 2017 ~ hat gestern den 2. Platz im Publikumspreis belegt.
Daphne Apoll Skulpturenpark Katharinenhof Beikircher Holz Kunst
Ich würde das Werk von Brele Scholz sofort mitnehmen und in unseren Vorgarten stellen. Allein mir fehlen die 28.000, – €.
 
Auf der gestrigen Finissage am Katharinenhof wurde noch einmal eine poetische Geschichte hierzu erzählt:
 
Daphne will nichts von Apoll wissen, wie es Ovid in seinen Metamorphosen beschrieb. Schnell wie der Wind floh sie, aber der Verfolger kommt näher und näher.
 
Dieses Ausweichen und Näherkommen hat Brele Scholz kraftvoll in ihrer Skulptur dargestellt. Genau in dem Moment, als Apoll die Nymphe überwältigt, verwandelt sie sich in einen Baum. Ist sie befreit – oder gefangen?
 
Die Künstlerin hat dieses 1500 kg schwere Kunstwerk aus einem uralten portugiesischen Olivenbaum restauriert.

Skizzenbuch, Eintrag 13. Oktober 2017

Bild und Poesie 081017 Herbst Park Bäume Goethe

 

Skizzenbuch, Eintrag 11. Oktober 2017

 

Bild und Poesie 111017 Mädchentag Skulptur Katharinenhof

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 08. Oktober 2017

Bild und Poesie 081017 Übergänge Herbst Park Bäume

Skizzenbuch, Eintrag 07. Oktober 2017

Bild und Poesie 071017 Weg

Skizzenbuch, Eintrag 06. Oktober 2017

Polit-Ich?

Politisch sein ist nicht gleich
Politisch sein
Populismus
Gibt es auch in der Kunst
Drücke ich mich aus
Um mich auszudrücken
Oder will ich nur verkaufen?

Gefühlspopulisten
Bewegen sich zwischen
Schlagerproduzenten
Medien
Prostituierten
Heiratsschwindlern
Wie ein Popo
Im Volksgarten

Politpopulisten wollen
Gewählt werden
Egal wie
Egal wofür
Natürlich ist nicht alles
Entweder-Oder-N(Sxx)eiße
Überall gibt es
Originale, Kopien und Fakes

Können wir
Unterscheiden?

Wo stehe ich?
Wo liebe ich?
Wofür streite ich?
Wie und wo bin ich
Polit-Es
Polit-Über-Ich

Polit-Ich?

 

Bild und Poesie 061017 Weg

Skizzenbuch, Eintrag 05. Oktober 2017

Bild und Poesie 051017 Weg

Skizzenbuch, Eintrag 04. Oktober 2017

Bild und Poesie 041017 Fluss Rhein Siebengebirge

Skizzenbuch, Eintrag 03. Oktober 2017

Bild und Poesie 031017 Deutsche Einheit Berlin

Skizzenbuch, Eintrag 02. Oktober 2017

Bild und Poesie 021017 Bonn Adenauer Leon

 

Skizzenbuch, Eintrag 30. September 2017

Das ist die Sehnsucht: wohnen im Gewoge
und keine Heimat haben in der Zeit.
Und das sind Wünsche: leise Dialoge
täglicher Stunden mit der Ewigkeit.

Und das ist Leben. Bis aus einem Gestern
die einsamste Stunde steigt,
die, anders lächelnd als die andern Schwestern,
dem Ewigen entgegenschweigt.

(Rainer Maria Rilke)

Bild und Poesie 300917 Geheime Gärten Rilke

Skizzenbuch, Eintrag 29. September 2017

Bild und Poesie 2909 1

 

Skizzenbuch, Eintrag 27. September 2017

Bild und Poesie 2709 1

Skizzenbuch, Eintrag 26. September 2017

Bild und Poesie 2609 1

Skizzenbuch, Eintrag 25. September 2017

 

Bild und Poesie 2509 2

 

Skizzenbuch, Eintrag 23. September 2017

Bild und Poesie 2309 Schenken Brücke

Skizzenbuch, Eintrag 22. September 2017

Manchmal,
Nur manchmal
Blitzt er auf:
Der Blick auf
Die Endlichkeit
Der noch vor mir liegenden
Herbste

Dann meldet sich
Rasch
Der Wunsch
Noch
Heute
Zu feiern

Dem gebe ich
Gerne
Nach

 

Bild und Poesie 2209 Herbst

Skizzenbuch, Eintrag 21. September 2017

Bild und Poesie 2109 Herbst

Skizzenbuch, Eintrag 19. September 2017

Bild und Poesie 1609

Skizzenbuch, Eintrag 18. September 2017

Bild und Poesie 1509

Skizzenbuch, Eintrag 17. September 2017

Bild und Poesie 1709

Bild und Poesie 1709 3

Skizzenbuch, Eintrag 16. September 2017

Bild und Poesie 1409

Skizzenbuch, Eintrag 15. September 2017

Bild und Poesie 1309 1

 

Skizzenbuch, Eintrag 13. September 2017

Bild und Poesie 1309 2

Skizzenbuch, Eintrag 12. September 2017

Bild und Poesie 1209

Skizzenbuch, Eintrag 11. September 2017

Bild und Poesie 1109 2

Skizzenbuch, Eintrag 10. September 2017

Bild und Poesie 1709 2

Skizzenbuch, Eintrag 09. September 2017

Bild und Poesie 1709 1

Skizzenbuch, Eintrag 08. September 2017

Bild und Poesie 1509 1

 

Skizzenbuch, Eintrag 06. September 2017

Bild und Poesie 1109 1

 

Skizzenbuch, Eintrag 04. September 2017

Zwischen Sommer und Herbst ist eine besondere Zeit. Auch in unserer Lebensspanne. Es ist nicht mehr ganz so heiß, manchmal kündigt sich schon Kälte an, dann wird es wieder unverhofft schön, kurze längere Schauern und zwischendurch ~ fließt unser Leben ~ stetig weiter ~ bleibt gut im Fluss ~ und kommt gut in die neue Woche ~

 

Skizzenbuch, Eintrag 03. September 2017

Poesie Bild Nietzsche Hängen

 

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 31. August 2017

Wetter schwankt ~ Jahreszeiten wechseln ~ Leben ~ fließt ~ immer weiter ~ alles hat seine Zeit ~ vieles fließt vorbei ~ ab und zu ~ zupacken ~ Momente nutzen! ~ kommt gut durch Euren Tag ~

Sand Strand Auszeit Rhein

Skizzenbuch, Eintrag 30. August 2017

 Motorrad Arp Moore Highway

Skizzenbuch, Eintrag 29. August 2017

Ein Blatt aus sommerlichen Tagen,
ich nahm es so im Wandern mit,
auf daß es einst mir möge sagen,
wie laut die Nachtigall geschlagen,
wie grün der Wald, den ich durchschritt.
(Theodor Storm)

Kanal Sommer Storm Blatt

Skizzenbuch, Eintrag 28. August 2017

Mut z_r Lücke
Setzt Angst vo_aus

Macht Vollständigkei_
Sich_r?

Lücken
Büßen f_r Andere
_assen stolpern
Los verspricht Beständig_eit
_achen Münder zu

Mut _ur Lücke
_ordert
Di_h
Zur Schlie_ung

Leben
Bricht in L_cken auf
Kürzt in Lücken a_

Aus Lücken _ommen wir
In Lücken zieht e_ uns
Lücken l_ssen wir

_ut zur Lücke
Lä_st Platz
Für Neu_s

(HW)

„Mut zur Lücke“ ist das WochenThema im „Club der lebendigen Poeten“

_
(HansWolter.com)

Lücke Kanal

Skizzenbuch, Eintrag 27. August 2017

Lücke Leben Stadtwald Fahrrad

Skizzenbuch, Eintrag 26. August 2017

Fluss Rhein

 

Skizzenbuch, Eintrag 21. August 2017

Glück Rhein Fluß Geduld

Skizzenbuch, Eintrag 20. August 2017

Brücken Wetter Kanal Herbst Praxis

Skizzenbuch, Eintrag 19. August 2017

 

Nebel Leben1

Skizzenbuch, Eintrag 18. August 2017

Sanduhr Jahr Vergänglichkeit Herbst Brücke Kanal

Skizzenbuch, Eintrag 17. August 2017

Poesie Rhein Dom Pause Sommer

Skizzenbuch, Eintrag 16. August 2017

Wetter,
wie gleichst Du
Der menschlichen Seele!
Mal genießen wir im Hoch
Mal klagen wir im Tief
Druck

Poesie Wetter Rhein Dom Köln Motorrad

Regnet es
Kann es der gefühlte Untergang sein
Zu viel Sonne
Dient auch für Gefühle
Von Ende und Unfairness
Nix bleibt gleich

Wetter
Erleichtert
Jede Gesprächseröffnung
Die Mitteilung unseres affektiven Zustands
Lugt schon mal raus
Und versteckt sich wieder

Hinter den Wolken
Muss die Freiheit
Wohl himmlisch sein

Wetter,
Du bist mir ein großer Trost
Denn

Immer wieder
Geht die Sonne auf
Und

Jeden Morgen
Kommt ein neuer
Himmel

Skizzenbuch, Eintrag 15. August 2017

Poesie Motorrad Dom Köln

Skizzenbuch, Eintrag 14. August 2017

Poesie Wetter Rosengarten Stadtwald

,

 

Skizzenbuch, Eintrag 12. August 2017

Jedem WochenEnde wohnt ein RausBlick inne ~

Poesie Köln Dom Fenster Rausblick

Skizzenbuch, Eintrag 15. Juli 2017

Siebengebirge Wolken Arp Museum

Skizzenbuch, Eintrag 14. Juli 2017

Im Wechsel von Mitbewegen & Auf-den-Punkt-Bringen ~

~ 8sam ~ Geschmeidig & spitzfindig ~

Moore Arp Museum

Oval with Points (Henry Moore, 1968,
aktuelle Ausstellung im Arp Museum Bahnhof Rolandseck)

~

Make GBG* great again! ~ Leon’s Abiball

Profil Familie Leon Abiball

(Georg-Büchner-Gymnasium*)

Skizzenbuch, Eintrag 13. Juli 2017

Wald Stadtwald Radfahren nach Haus

Rhein Leonard Cohen Siebengebirge

Skizzenbuch, Eintrag 12. Juli 2017

 

Arp Museum Moore

Baum Purzel Arp Rolandseck Moore

Skizzenbuch, Eintrag 11. Juli 2017

Und immer lockt ein neuer Weg
Zwischen Baum und Traum
Verlass den festen ruhigen Steg
Erobere stets Dir neuen Raum

(Hans Wolter, 🌳Baumschule Köln Lindenthal)

s

Skizzenbuch, Eintrag 10. Juli 2017

Ein Baum im Traum

Halbwach ~ fühl ich, mein Leben als Baum
Wurzel an einem mild schön grünen Ort
Ausbreitung seit jeher mein Ziel und mein Traum
Vielleicht zieht es Nächtens mich auch mal weit fort ~

Allein stehn, das ist mir, ganz ehrlich schon wichtig
Genossen des Waldes ~ recht nahe und bei
Im Laub, da fühl ich mich locker und richtig
Bei Nadeln da stört doch die Piekerei

Entwicklung der Äste, mein tägliches Ziel
Leg Wert auf die Spitze, natürlich auch Wurzel
Beweglich und sturmstark bedeutet mir viel
Ich bleib zwar am Ort, doch wag ich den Purzel~

(Hans Wolter, Baumschule Köln Lindenthal)

🌳
~ WehrWolter.com ~ HansWolter.com ~

Baum Poesie

 

Baum Gipfel Wipfel Goethe Linde

Mond gedicht

Skizzenbuch, Eintrag 09. Juli 2017

Weg Ziel Spielräume Poesie

Skizzenbuch, Eintrag 08. Juli 2017

Weg Unterwegssein Öffnen Neues

Skizzenbuch, Eintrag 07. Juli 2017

 Schicksal Weg Rilke Wald

Skizzenbuch, Eintrag 06. Juli 2017

 Magie Gut Böse Siebengebirge Rhein

Skizzenbuch, Eintrag 05. Juli 2017

 Plädoyer Fairness Gelassenheit

Fluß Rhein Siebengebirge

Skizzenbuch, Eintrag 04. Juli 2017

 Eis goldene Momente Dürener

 

Skizzenbuch, Eintrag 02. Juli 2017

 Mut Risiko Leben Vincent van Gogh

Skizzenbuch, Eintrag 01. Juli 2017

Grün Natur graue Herren Trost

Skizzenbuch, Eintrag 30. Juni 2017

Worte Faust Tat Goethe Weimar

Zeit Siebengebirge

 

Skizzenbuch, Eintrag 29. Juni 2017

Tarot Garten Niki 3

 

Skizzenbuch, Eintrag 28. Juni 2017

Wie im Himmel Titel

Skizzenbuch, Eintrag 27. Juni 2017

Feuerwerk Sonnenuntergang

Skizzenbuch, Eintrag 27. Juni 2017

Abend Sonnenuntergang 1

BAP4

Skizzenbuch, Eintrag 26. Juni 2017

Glück Seifenblasen Köln

Skizzenbuch, Eintrag 25. Juni 2017

 

Happy Birthday Peter Gitarre Hard Rock

Skizzenbuch, Eintrag 24. Juni 2017

Rast Ruhe Stadtwald Fahrrad Entschleunigen Rilke

Skizzenbuch, Eintrag 23. Juni 2017

Fahrrad Stadtwald Runterschalten Entschleunigung

Skizzenbuch, Eintrag 22. Juni 2017

Abseits Hauptwege Nebenwege Fahrrad Stadtwald

 

Skizzenbuch, Eintrag 21. Juni 2017

Halbvoll halbleer Bier Glas

Skizzenbuch, Eintrag 20. Juni 2017

Vater Schatten Selbst Poeten

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 18. Juni 2017

Zwei Schwäne Rhein Remagen

Leben Blau Meer Karibik

 

Skizzenbuch, Eintrag 17. Juni 2017

 

Leben Rilke Rhein Siebengebirge

Leben Rilke Falke

Skizzenbuch, Eintrag 16. Juni 2017

Moschee 8

 

Leben on off Internet Siebengebirge

Skizzenbuch, Eintrag 15. Juni 2017

Poeten Hören Einfach Skulptur Katharinenhof

Kunst Offenheit Skulpturen Urban art Völkingen

Skizzenbuch, Eintrag 14. Juni 2017

Leben Poeten Wege Wald Walt

 Einfach Leben Poeten 1

Skizzenbuch, Eintrag 13. Juni 2017

Kunst Klee Skulpturen Katharinenhof

Einfach Leben Poeten

Skizzenbuch, Eintrag 12. Juni 2017

Einfach Rhein Vielfalt Poeten

 

Skizzenbuch, Eintrag 11. Juni 2017

Spinnen Skulpturen Katharinenhof

Skulpturenpark Katharinenhof 2017 Anne Beikircher

Skizzenbuch, Eintrag 10. Juni 2017

Wer sich selbst und andere kennt,
Wird auch hier erkennen:
Orient und Okzident
Sind nicht mehr zu trennen.
(Goethe, West-östlicher Divan)

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 09. Juni 2017

 

Eis Spaghetti Remagen

Skizzenbuch, Eintrag 08. Juni 2017

Moskau Kennedy Leben Gerechtigkeit

 

Skizzenbuch, Eintrag 05. Juni 2017

Seifenblasen Verbot

Skizzenbuch, Eintrag 04. Juni 2017

Reise Russland Kremel

Skizzenbuch, Eintrag 03. Juni 2017

 

Skizzenbuch, Eintrag 02. Juni 2017

Marx Moskau

Skizzenbuch, Eintrag 01. Juni 2017

Moskau Bänke

Skizzenbuch, Eintrag 31. Mai 2017

Russe roter Platz

Skizzenbuch, Eintrag 30. Mai 2017

Hochzeitstag Moskau

Skizzenbuch, Eintrag 28. Mai 2017

Gute Zeit Dostejewski

Skizzenbuch, Eintrag 27. Mai 2017

Reisen bilder

Skizzenbuch, Eintrag 26. Mai 2017

Heimat Reisen Distanz

Skizzenbuch, Eintrag 25. Mai 2017

 

Zeit ist Glück Reise

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 21. Mai 2017

Meine Ideen zu Glück

 

Glück achtsam lächeln Welt

Glück FC rot weiß

Skizzenbuch, Eintrag 20. Mai 2017

Ideen zu Glück

 

Glück Rhein Fluß Geduld

Skizzenbuch, Eintrag 19. Mai 2017

Ideen zu Glück

Glück Kunst Rolandseck 1

Glück Boot Rhein Strom

Skizzenbuch, Eintrag 18. Mai 2017

Ideen zu Glück

 

Glück Kunst Rolandseck

Skizzenbuch, Eintrag 17. Mai 2017

Liebe Kindheit Jean Paul

Familie Allein You ll never walk alone

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 15. Mai 2017

 

Meine Idee zu Glück

Glück Glückskekse

Skizzenbuch, Eintrag 14. Mai 2017

Kreative & mutige Menschen zeichnen sich dadurch aus,
dass sie vorgefundene Grenzen immer wieder in Frage stellen.
Grenzen können Orientierung geben.
Häufig sind sie aber nicht unüberwindlich in Stein gemeißelt.
Nicht selten sind Grenzen auch eher in unseren Köpfen.

 

 

Skizzenbuch, Eintrag 11. Mai 2017

Rhein Liebe Siebengebirge Morgenstern

fl Kanal Enten

Kanal Enten Praxis

Skizzenbuch, Eintrag 10. Mai 2017

Einfälle zu Seele & Feuer

 

fl Flow River Rhein

Skizzenbuch, Eintrag 09. Mai 2017

Idee zu Natur

Natur Nietzsche

 

Skizzenbuch, Eintrag 07. Mai 2017

Meine Ideen zu NEU

Neu Tat Sonnenuntergang

Skizzenbuch, Eintrag 06. Mai 2017

Konstantin Weckers Idee zu Leben

Leben Neu Wecker Siebengebirge

Meine Ideen zu NEU & Reisen

 

Skizzenbuch, Eintrag 05. Mai 2017

Ideen zu FreiTag

 

Freiheit Astrid Lindgren Fahrrad

Meine Idee zu NEU

Der Tag ist schon nicht mehr neu
Das WochenEnde fest im Blick
War meinem Eifer wieder treu
Jetzt freu ich mich auf meine Zick

 

Skizzenbuch, Eintrag 04. Mai 2017

Mark Twains Ideen zum Leben

Leben Tun Heute Mark Twain

Meine Idee zu NEU

 

Skizzenbuch, Eintrag 03. Mai 2017

Meine Ideen zu NEU

Leben wächst verborgen neu
So ist’s auch mit Ideen
Über weite Strecken scheu
Bleibt nichts wirklich stehn

Neu ist Altem nicht bewusst
Scheinbar passiert das Gleiche
Doch Variation folgt ihrer Lust
Und stellt verschmitzt die Weiche

 

,

 

Skizzenbuch, Eintrag 28. April 2017

Nietzsches Idee zu ZEIT

Poesie Nietzsche

Skizzenbuch, Eintrag 27. April 2017

Meine Ideen zu VIELLEICHT

Poesie Vielleicht 2

 

Skizzenbuch, Eintrag 25. April 2017

Rilkes Idee zu VIELLEICHT

Poesie Vielleicht 3

 

Skizzenbuch, Eintrag 23. April 2017

Meine Idee zum Aufräumen

Poesie Aufräumen

Meine Ideen zu REISEN (und Gegen Ängste – Protest gegen AfD-Parteitag in Köln)

Skizzenbuch, Eintrag 19. April 2017

Meine Idee zu REISEN

Reisen
Gelingt mir auch in der Kunst
Da gibt es immer wieder
Neues zu entdecken
Seelenlandschaften
Unbekannte Städte
Seltsame Sprachen
Neue Perspektiven
Unbekannte Währungen

Kunst
Setze ich den Träumen gleich
Wenn ich bereit bin
Öffnen sich mir
Türen
In
Neue Welten
Und
Längst vergessen geglaubte
Orte
Lassen mich
Das Meer
Fühlen

Die Welt ist nicht leer
Reisen ist der Weg
Ins Mehr

Poesie Reisen 1

Skizzenbuch, Eintrag 18. April 2017

Meine Idee zu REISEN

Macht die Reise
Weise?
Vielleicht
Beweglich?
Im Kopf bestimmt
Reich?
An Begegnungen
Möglichkeiten
Schon
Freude?
Ich kann’s kaum
Erwarten
Neu?
Mal schaun
Im Mai geht’s
Richtung Wilder Osten
Auf
SilberHochzeits
Reise
Pssst: leise

Poesie Reisen 2

Skizzenbuch, Eintrag 17. April 2017

Meine & Mark Twains Idee zu REISEN

Auf der Reise
Tanke ich Welt
Und wachse

Immer neue
Türen
Öffnen sich
In mir
Verbindungen
Knüpfen sich
In uns

Die Welt ist groß
Rettung lauert überall

Poesie Reisen Twain

Skizzenbuch, Eintrag 16. April 2017

Meine Idee zu ICH

ICH sein
Ist nicht immer einfach
Aber wichtig
Damit ich mich
Auch DIR zuwenden kann
Damit zwischen uns
Ein echtes WIR
Wachsen kann

Poesie Ich

Skizzenbuch, Eintrag 15. April 2017

Meine Idee zu ICH

ICH lebe durch meine Lieben
Mein Ich ist weiter als ich selbst
Sind wir nicht alle weiter?
Ist unser Selbst nicht viel weiter,
Als wir denken?
ICH glaube schon!
Die Welt ist in uns
Können wir sie sehen
Nutzen?
Es gibt noch viel
Zu entdecken!

Poesie Ich 1

Skizzenbuch, Eintrag 14. April 2017

Idee zu ICH

Die beste Art, Gott kennen zu lernen, ist, viele Dinge zu lieben.
(Vincent van Gogh)

Poesie Van Gogh

Manches ICH ist seiner Zeit weit voraus.

Das macht nicht immer Freunde im Diesseits.

Skizzenbuch, Eintrag 13. April 2017

Ideen zu ICH

ICH bin morgens immer noch etwas im Dazwischen
Noch durchlässig für die Traumwelt der Nacht
Schon hoffend auf die Abenteuer des Tages

 

ICH hab’s für mich getan.
Mir hat’s gefallen.
ICH war darin sehr gut und
ICH habe mich dabei wirklich lebendig gefühlt.
(Walter Weight in Breaking Bad, Staffel 5, Folge 16)

Skizzenbuch, Eintrag 12. April 2017

Meine Idee zu ICH

ICH
BIN
JETZT
HIER
Hab aufgehört ein Halber zu sein
Weniger
Vor-
Rück-
Sicht
Mehr
AUF!
den
Punkt.

Profil Zürich b

Es gibt noch eine ganze Menge mehr. Vielleicht trage ich später noch etwas nach 😉

Mit der Idee des Skizzenbuchs zu Bild & Poesie habe ich schon Ende 2015 begonnen. Nachfolgend alte Einträge. Die Sammlung ist nicht vollständig. In 2016 habe ich sie auch eine ganze Zeit lang auch hier zeitlich nicht mehr festhalten können.

Skizzenbuch, Eintrag 19. August 2016

Die Sache mit der Zeit ist eigentlich einfach. Zugleich tun wir uns schwer damit. Die Woche neigt sich dem Ende zu. Das bedeutet auch wieder mehr Frei-Raum. Ich wünsch Euch einen guten Tag. Nehmt Euch Eure Zeit. Sonnige Grüße aus Köln, Hans 😊

Zeit Siebengebirge

(TeXte zur Gamescom, Weimar u.V.m.: www.WehrWolter.com)

Skizzenbuch, Eintrag 04. Juli 2016

EM Rudelgucken2

Skizzenbuch, Eintrag 26. Juni 2016

Zürich Manifesta

Skizzenbuch, Eintrag 24. Juni 2016

Skizzenbuch, Eintrag 06. Juni 2016

Leben genießen

Skizzenbuch, Eintrag 05. Juni 2016

Sport has the power to change the World (Nelson Mandela)

Sport  Just fit2

Skizzenbuch, Eintrag 04. Juni 2016

Köln Leben

Skizzenbuch, Eintrag 03. Juni 2016

Bier Poesie

Skizzenbuch, Eintrag 02. Juni 2016

Siebengebirge Hochwasser4

Skizzenbuch, Eintrag 01. Juni 2016

 

 

Siebengebirge Hochwasser

Skizzenbuch, Eintrag 31. Mai 2016

Weg Treppe

Amsterdam

„Küß de zoröck noh Kölle, met Auto, Bahn oder Bus
Us jeder Himmelsrichtung, dat Eine do sage muß
Küß de zoröck noh Kölle, sühs do vun wiggem schon
Et Wohrzeichen vun Kölle, dat es un bliev d’r Dom … „

Köln Dom

Skizzenbuch, Eintrag 30. Mai 2016

Manchmal, ja manchmal … fällt’s ganz leicht das Leben zu rocken …

Profil Hard Rock

,

 

Skizzenbuch, Eintrag 27. Mai 2016

Augenblick1

Skizzenbuch, Eintrag 26. Mai 2016

Glauben Dom

Skizzenbuch, Eintrag 25. Mai 2016

Schwein1

Skizzenbuch, Eintrag 24. Mai 2016

Baum4

 

Skizzenbuch, Eintrag 22. Mai 2016

Skizzenbuch, Eintrag 21. Mai 2016

Udo Lindenberg Horizont

Skizzenbuch, Eintrag 20. Mai 2016

Türkei 1

Skizzenbuch, Eintrag 19. Mai 2016

Pina Bausch0

,

Skizzenbuch, Eintrag 17. Mai 2016

Leben Vorwärts

Skizzenbuch, Eintrag 16. Mai 2016

Skizzenbuch, Eintrag 15. Mai 2016

Skizzenbuch, Eintrag 14. Mai 2016

Liebe Skulptur

Freitag der 13te

Skizzenbuch, Eintrag 13. Mai 2016

 

P.S. in dem Bild hab ich ein Zeichen falsch gesetzt. Nach Getränke soll kein Komma, sondern ein Punkt sein.

 

Nacht Rot

Skizzenbuch, Eintrag 12. Mai 2016

SelbstBewusstsein3

Skizzenbuch, Eintrag 11. Mai 2016

Glück 3

Skizzenbuch, Eintrag 10. Mai 2016

Bild Poesie

 

Skizzenbuch, Eintrag 08. Mai 2016

Muttertag

 

Skizzenbuch, Eintrag 07. Mai 2016

Motorrad Leben

Skizzenbuch, Eintrag 06. Mai 2016

Pessimismus ist der Schatten, den der Optimismus werfen muss, um ernst genommen zu werden. Alles andere ist Naivität. (Frank Schätzing)

Siebengebirge Vatertagstour

Skizzenbuch, Eintrag 05. Mai 2016

Mysterien sind weiblich; sie verhüllen sich gern,
aber sie wollen doch gesehen und erraten sein.
(Friedrich von Schlegel)

Skizzenbuch, Eintrag 04. Mai 2016

Motorrad Freio

Skizzenbuch, Eintrag 03. Mai 2016

Natur

Skizzenbuch, Eintrag 02. Mai 2016

Mai

Skizzenbuch, Eintrag 01. Mai 2016

Pessimismus ist der Schatten, den der Optimismus werfen muss, um ernst genommen zu werden. Alles andere ist Naivität. (Frank Schätzing)

Revolution 1

Skizzenbuch, Eintrag 28. April 2016

Wetter Psyche

 

Skizzenbuch, Eintrag 26. April 2016

Die wahren Abenteuer sind im Kopf

Profil Dom com

… oder wie R.W. Emerson sagen würde:

Was hinter uns liegt und was vor uns liegt, sind kleine Angelegenheiten
verglichen mit dem, was in uns liegt

(Vielfalt auf:wwwWehrWolter.com)

Skizzenbuch, Eintrag 25. April 2016

„Ich habe keinen Bock auf Himmel, ich habe keinen Bock auf Harfe spielen und singen und musizieren und irgendwo auf einer Wolke herumgammeln!“ (Christoph Schlingensief)

Bock

„Alles konnte Böck ertragen
Ohne nur ein Wort zu sagen;
Aber wenn er dies erfuhr,
Ging’s ihm wider die Natur.“
(Wilhelm Busch)

Skizzenbuch, Eintrag 24. April 2016

Skizzenbuch, Eintrag 24. April 2016

Profil Leben2

Skizzenbuch, Eintrag 22. April 2016

Heldenhaftigkeit ist eine Todesart, keine Lebensart. (Gabriel Laub)

 

 

(Zum „Kleinen Prinzen“ schreibe ich vielleicht etwas auf:www.WehrWolter.com)

Skizzenbuch, Eintrag 21. April 2016

Carpe diem

🌞
(Neues zur Emotionalität: www.WehrWolter.com)

Skizzenbuch, Eintrag 20. April 2016

 

Profil Leben

Skizzenbuch, Eintrag 19. April 2016

„Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst, sondern die Erkenntnis, dass Etwas wichtiger ist, als Angst.“ (Ambrose Redmoon)

 

Skizzenbuch, Eintrag 18. April 2016

Manche Riesen sind ScheinRiesen. Richard Wagner Denkmal (Art Cologne, 2016)

Wagner
 

Skizzenbuch, Eintrag 17. April 2016

Ernst ist das Leben, heiter die Kunst. (Friedrich Schiller)

Wenn die Welt klar wäre, gäbe es keine Kunst. (Albert Camus)

Kunst ist eine Lüge, die uns die Wahrheit erkennen lässt. (Pablo Picasso)

Art Cologne a

In Wirklichkeit spiegelt die tsnuK den Beschauer,
nicht das Leben. (Oscar Wilde)

Die schwerste Kunst, sich selber kennen. (Sprichwort)

(Mehr tsnuK auf: www.HansWolter.com # www.WehrWolter.com)

Skizzenbuch, Eintrag 16. April 2016

Zum Thema Selbst-Bewusstsein werde ich demnächst ein Seminar anbieten : Analyse – Feedback – Training : in einer kleinen Gruppe.

 

Skizzenbuch, Eintrag 15. April 2016

Eines Tages wirst Du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die Du immer wolltest. Tu sie jetzt! (Paulo Coelho)

Frohe Lieder will ich singen
und vergessen allen Schmerz,
und ich will mich fröhlich schwingen
mit der Lerche himmelwärts.

(August Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

Köln Frühling

Skizzenbuch, Eintrag 09. April 2016

Ein schwerer SamstagMorgen.

Reza Sadr R.I.P. (19.02.1958, Teheran – 23.03.2016, Köln)

 

Das Leben ist kurz –

Breche die Regeln –

Vergebe schnell –

Küsse lang –

Liebe ehrlich –

Lache unkontrolliert

und bedauere nie etwas

was Dich zum Lachen gebracht hat

oder zum Weinen.

(Sergio Bambaren, in: Briefe an meinen Sohn)

Liebes Leben, fang mich ein,
halt mich an die Erde.
Kann doch, was ich bin, nur sein,
wenn ich es auch werde.

Gib mir Tränen, gib mir Mut,
und von allem mehr.
Mach mich böse, mach mich gut,
nur nie ungefähr.

Motorrad Cruisen

Liebes Leben, abgemacht?
Darfst mir nicht verfliegen.
Hab noch so viel Mitternacht
sprachlos vor mir liegen.

(Konstantin Wecker)

Skizzenbuch, Eintrag 04. April 2016

„Vergesst das Lachen nicht“ (Guido Westerwelle) R.I.P.

Skizzenbuch, Eintrag 02. April 2016

Mission Zürich, Phase 2.0 erfolgreich abgeschlossen.

Fazit: Legen Sie Ihr Geld in dada an!

Dada ist die einzige Sparkasse,
die in der Ewigkeit Zins zahlt.
Der Chinese hat sein tao und der Inder sein brama.
dada ist mehr
als tao und brama. dada verdoppelt
Ihre Einnahmen

(Raoul Hausmann)

„Obsession dada“, im Cabaret Voltaire, Spiegelgasse, Zürich, April 2016.

(Siehe hierzu auch: „Sie puppt mit Puppen –Kölsch-Dada-Abend mit Konrad Beikircher, Hans Arp & Max Ernst, unter den Fahnen von Anne Beikircher – Dada ist hochaktuell: war es doch vor 100 Jahren die Antwort der Künstler auf die EinGrenzungen der Staaten im Weltkrieg – Ausstellungen im Katharinenhof. Bonn. Köln. – (WehrWolter – ww – 116 – Hans Wolter)“

Link: http://wehrwolter.com/…/sie-puppt-mit-puppen-koelsch-dada-…/

Skizzenbuch, Eintrag 31. März 2016

Networking on high level in Zürich. Today. Connections between Zurich, Switzerland, Michigan , USA & Cologne, Germany

Profil Dada Voltaire

Hans Voltaire auf Obsession-Dada-After-Show-Party. Spiegelgasse. Cabaret Voltaire. 100 Years Dada!

Fazit: wenn ich in Zürich auf Augenhöhe mitmischen will, dann geht das nur über Ver-Rückung. Glatte Coaches, etablierte Analytiker und selbsternannte Experts, gibt es hier mehr als Sand am Rhein … schaun ma mal … hab da einige Idee …

Skizzenbuch, Eintrag 28. März 2016

Profil Zürich FB

Aufbruch gen Süden. Zürich, ich komme!
Packe gerade meine Satteltaschen. Bin zwar noch ein wenig erschöpft und leicht kränkelnd nach unserer schönen Münchentour, aber: Die Welt ruft. Heute Abend geht’s los! Freitag im Morgengrauen reite ich wieder – so Gott will – auf der Domplatte in Köln ein.

 
Profil Stirb und Werde 

Skizzenbuch, Eintrag 18. März 2016

Nebel Leben1
 

Skizzenbuch, Eintrag 17. März 2016

„Die Hoffnung des ganzen Jahres – der Frühling. Die Hoffnung des Tages – der Morgen.“ (aus Japan)

Siebengebirge Beikircherhaus

Skizzenbuch, Eintrag 14. März 2016

 

Skizzenbuch, Eintrag 09. März 2016


William Turner from the seven hills – auf der Suche nach dem Licht – so zwischen Tag & Dunkelheit – wünscht noch einen schönen Abend …

(Neuer Text auf: www.WehrWolter.com)

Skizzenbuch, Eintrag 08. März 2016

WELT. FRAUEN. TAG. – (WehEffTee) –:-)
 
Chorus mysticus:
„Alles Vergängliche
Ist nur ein Gleichnis;
Das Unzulängliche,
Hier wird’s Ereignis;
Das Unbeschreibliche,
Hier ist’s getan;
Das Ewig-Weibliche
Zieht uns hinan.„
 
(aus Faust; Der Tragödie zweiter Teil – Kapitel 64)

Skizzenbuch, Eintrag 03. März 2016

 
Wetter, in uns und draußen, weist uns auf die Schwankungen des Lebens hin. Nichts steht still: im Himmel, in uns, in der Hölle. Alles ist in Bewegung. Wenn wir uns auf etwas verlassen können, dann auf den Wandel.
Wetter3
 

Skizzenbuch, Eintrag 14. Februar 2016

(StreetArt; Quelle mir leider nicht bekannt)

 „Rosen im Asphalt

 
Zieh die Stiefel an
Mach mich auf den Weg
Laß den kalten Wind
Um meine Nase weh’n
Meine Lunge saugt
Aus der feuchten Luft
Zentnerweise Blei
Faulen Schwefelduft
Und der Regen klatscht mir ins Gesicht
Wäscht die Autos ab
Mit seinem Gift
Während ’ne Kamera
Auf dem Rathausdach
Die ganze Szenerie
Auch noch überwacht – Ich sag
 
UHHH – ZEIG MIR DIE ROSEN IM ASPHALT
UHHH – IN DIESER SAUREN REGENZEIT
 
Im Vergnügungsviertel
Herrscht nur Aggression
Schau in trübe Augen
Ohne Reaktion
Bin nur ein fremder Mann
In ’ner fremden Stadt
Zwischen fremden Leuten
In einer fremden Nacht – Und sing
 
UHHH – ZEIG MIR DIE ROSEN IM ASPHALT
UHHH – IN DIESER SAUREN REGENZEIT
 
Such ein Lächeln, das
Mir den Kopf verdreht
Such ’n kurzen Blick,
Der nie vergeht
Flammen unterm Eis
Boden ohne Netz
Wunden im Metall
Lücken im Gesetz
Irgendeine
Kleine Sensation
In der Straßenbahn
Ohne Endstation
Bei ’ner Autofahrt
Ohne Nummernschild
Auf der Autobahn,
Die auf keiner Karte steht
 
UHHH – ZEIG MIR DIE ROSEN IM ASPHALT
UHHH – IN DIESER SAUREN REGENZEIT…“
(Repeat)
 
©1984 Transmission Songs
Text / Musik: W.Maahn / W.Maahn

Skizzenbuch, Eintrag 12. Februar 2016

Launen sind Nebelzustände des sich noch nicht formulierenden Ich.
 
Launen sind Gefühlswahrheiten im Dunkel des Höheren Selbst.
 
Launen sind Seelenäußerungen zwischen Depression und Ekstase.
 
(Christa Schyboll)
Siebengebirge Nebel
 

Skizzenbuch, Eintrag 11. Februar 2016

„Wer den Regenbogen will, muss den Regen in Kauf nehmen.“

( John Green in: Das Schicksal ist ein mieser Verräter)

 Siebengebirge Regenbogen

 

„Die Arbeit läuft nicht davon,
während du deinem Kind einen Regenbogen zeigst,
aber der Regenbogen wartet nicht,
bis du mit der Arbeit fertig bist.“
(Chinesisches Sprichwort)

„You’ll never find a rainbow if you’re looking down.“ (Charlie Chaplin)

Skizzenbuch, Eintrag 10. Februar 2016

 Für alle KarnevalsFreunde: es gibt in Köln schon das Motto für die Session 2016/17:„Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“

Profil H & P. W.

 

Skizzenbuch, Eintrag 09. Februar 2016

Karneval 2016 Zoch

Kölle hätt dä Sturm affjesaach.
Köln hat den Sturm abgesagt.

„Wir stellen alles auf den Kopf“ war das diesjährige Karnevalsmotto der Kölner. – 

Skizzenbuch, Eintrag RosenMontag 08. Februar 2016

Ein Herz für Düsseldorfer Karnevals Flüchtlinge aus unsicheren Herkunftsdörfern.

Altstädter1
Düsseldorf: Zug abgesagt
Mainz: Zug abgesagt
Bergische Gladbach: Zugabgesagt
Köln: Sturm abgesagt

Skizzenbuch, Eintrag 06. Februar 2016

Das Leben ist kurz –
Breche die Regeln –
Vergebe schnell –
Küsse lang –
Liebe ehrlich –
Lache unkontrolliert –
Und bedaure nie etwas,
was Dich zum Lachen gebracht hat
Oder zum Weinen
(Sergio Bambaren in: Briefe an meinen Sohn)

Karneval Widdersdorf

Skizzenbuch, Eintrag 05. Februar 2016

Chorus mysticus:
„Alles Vergängliche
Ist nur ein Gleichnis;
Das Unzulängliche,
Hier wird’s Ereignis;
Das Unbeschreibliche,
Hier ist’s getan;
Das Ewig-Weibliche
Zieht uns hinan.“
(Faust 2)

Skizzenbuch, Eintrag 04. Februar 2016

Praxis REN-TV1

Olga Oginska vom russischen Fernsehsender REN-TV hat mich heute, am Weiberfastnacht, nahezu spontan, zum Thema „Probleme mit homosexuellen Flüchtlingen in Köln“ interviewt. – Nun ist es ja nicht so, als wäre das mein Forschungsschwerpunkt. Hat auch keiner vorher was gesagt von. Die haben ja eh erst gestern angerufen. Immerhin aus der Moskauer Zentrale des Senders. – Aber natürlich hab ich zu allem eine Meinung un bin als kölsche Jung för niX fies … Als ich merkte wo der Hase lang lief, hab ich natürlich eine Lanze für freie Homosexualität gebrochen und auf die Ängste und Vorurteile des Putin-Regimes hingewiesen. Bin mal gespannt was sie davon senden. Die Journalistin war nach eigenen Aussagen positiv überrascht. Sie wären sicher nicht das letzte Mal in meiner Praxis gewesen. Sie kamen gerade aus dem Kölner Rathaus von einem Interviewtermin mit Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Davor waren sie in Schwulenkneipen am Kölner Rudolfplatz um da auch zum Thema Homosexualität und Flüchtlinge zu recherchieren. – Andere Länder, andere Sitten & Themen.

Skizzenbuch, Eintrag 03. Februar 2016

La vida so quatro dias – Das Leben, es sind nur vier Tage.

 
Karneval KölnArena2
 

Skizzenbuch, Eintrag 29. Januar 2016

All you need is love
 
1sam? 2sam? 3sam?
 
Liebe. WoZu?
 
Zunächst zu sich selbst.
Dann klappt es auch mit den Nachbarn.
Im Flugzeug: ziehen sie erst sich selbst die Atemmaske an,
DANACH helfen sie den andern.
 
Alleinsein KANN (auch) schön sein.
Einsam sind wir dann, wenn wir zu wenig
VerBindung haben.
Zu UNS SELBST.
Der Andere kann uns vielleicht helfen,
Verbindung zu uns zu bekommen.
liebe oper
 
Allerdings: Kinder entstehen zu zweit.
 
Kinder haben (zunächst) zwei Eltern.
Sind die allzu gleich, dann sind es nicht zwei.
Ein Eltern ist (häufig) schwerer für das Kind.
Zwei Äste sind (häufig) stabiler als einer.
Wenn ich auf einem springe, mich mit einem streite,
kann ich das besser,
wenn es einen Zweiten gibt.
 
Triangulierung: die Verhandlung in 3D,
bringt uns weiter als Leben in 2D
Buntfernsehn ist (oft) schöner als SchwarzWeißDenken
Wobei?
Gibt es nicht schon viel zu viel 3D-Filme
 
Jeder nur ein Kreuz (Leben des Brian)
 

Skizzenbuch, Eintrag 28. Januar 2016

„Grau teurer Freund ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum.“ Mit diesen Worten weist Mephisto – in meinem LieblingsFaust – den Schüler auf die Unzulänglichkeit eines nur theoretischen Wissens hin. Die Praxis alleine zählt, und nur „der den Augenblick ergreift, das ist der rechte Mann …“
Siebengebirge2
 
 
P.S. Farbfilm …♡☆ nicht vergessen …

 

Skizzenbuch, Eintrag 27. Januar 2016

Beikircher Schloß Eulenbroisch
 

Skizzenbuch, Eintrag 23. Januar 2016

 
dada0
 

 

Skizzenbuch, Eintrag 21. Januar 2016

Bäume3

Skizzenbuch, Eintrag 19. Januar 2016

„Ich ließ meinen Engel lange nicht los,
und er verarmte mir in den Armen,
und wurde klein, und ich wurde groß:
und auf einmal war ich das Erbarmen,
und er eine zitternde Bitte bloß.

Da hab ich ihm seine Himmel gegeben, –
und er ließ mir das Nahe, daraus er entschwand;
er lernte das Schweben, ich lernte das Leben,
und wir haben langsam einander erkannt …

Seit mich mein Engel nicht mehr bewacht,
kann er frei seine Flügel entfalten
und die Stille der Sterne durchspalten, –
denn er muss meiner einsamen Nacht
nicht mehr die ängstlichen Hände halten –
seit mich mein Engel nicht mehr bewacht.“

(Rainer Maria Rilke)

Montag, 18. Januar 2016

“Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen.” – (Chinesisches Sprichwort)

SonnTag, 17. Januar 2016

Winter Köln

Draußen ziehen weiße Flocken
Durch die Nacht, der Sturm ist laut;
Hier im Stübchen ist es trocken,
Warm und einsam, still vertraut.

Sinnend sitz ich auf dem Sessel,
An dem knisternden Kamin,
Kochend summt der Wasserkessel
Längst verklungne Melodien.

Und ein Kätzchen sitzt daneben,
Wärmt die Pfötchen an der Glut;
Und die Flammen schweben, weben,
Wundersam wird mir zu Mut.

Dämmernd kommt heraufgestiegen
Manche längst vergeßne Zeit,
Wie mit bunten Maskenzügen
Und verblichner Herrlichkeit.

Schöne Frauen, mit kluger Miene,
Winken süßgeheimnisvoll,
Und dazwischen Harlekine
Springen, lachen, lustigtoll.

Ferne grüßen Marmorgötter,
Traumhaft neben ihnen stehn
Märchenblumen, deren Blätter
In dem Mondenlichte wehn.

Wackelnd kommt herbei geschwommen
Manches alte Zauberschloß;
Hintendrein geritten kommen
Blanke Ritter, Knappentroß.

Und das alles zieht vorüber,
Schattenhastig übereilt –
Ach! da kocht der Kessel über,
Und das nasse Kätzchen heult.

Heinrich Heine

SomStag, 16. Januar 2016

 

 

FreiTag, 15. Januar 2016

 

 

 

„Dem Geld darf man nicht nachlaufen, man muss ihm entgegenkommen.“
(Aristoteles Onassis)

Besser find ich den:

„Wahre Worte sind nicht angenehm,
angenehme Worte sind nicht wahr.“
(Laotse)

Donnerstag, 14. Januar 2016

… breite dich wie ein Feierkleid über die sinnenden Dinge –
… – und dann meine Seele sei weit, sei weit, dass dir das Leben gelinge …

Unser Alltag ist nicht grau. Es kommt vielmehr darauf an, wie es IN UNS aussieht. Was wir von den Wundern um uns herum wahrNehmen. Z.B.dieser kurze Sonnensaum auf dem Siebengebirge. Da war ich gestern zur richtigen Zeit am richtigen Ort und tätig … (siehe auch den Regenbogen links im Bild: alles echt!) – Nebenbei bemerkt: Es gibt auch kleine Wunder!

Siebengebirge1

Regenbogen Siebengebirge
„Vor lauter Lauschen und Staunen sei still,
du mein tieftiefes Leben;
dass du weißt, was der Wind dir will,
eh noch die Birken beben.

Und wenn dir einmal das Schweigen sprach,
lass deine Sinne besiegen.
Jedem Hauche gieb dich, gieb nach,
er wird dich lieben und wiegen.

Und dann meine Seele sei weit, sei weit,
dass dir das Leben gelinge,
breite dich wie ein Feierkleid
über die sinnenden Dinge.“

(Rainer Maria Rilke) 

Mittwoch, 13. Januar 2016

Vielen Dank für Eure Einladung zur Vernissage

Anne Beikircher, Ausstellung: LANDSCHAFTEN Rösrath und SKULPTUREN

Mir persönlich gefallen die Glasbilder am Besten. Spannende Liebespaare. Interessante Technik der studierten Glas- und Porzellanmalerin. Außerdem habe ich mich über das schöne Kochbuch gefreut. Mal schauen wie’s schmeckt.
Ach ja, auf dem Foto fällt mir auf, ich brauche auch so ne Weste, wie Konrad Beikircher

P.S.: Die Ausstellung läuft noch bis zum März im Foyer von Schloss Eulenbroich, Rösrath

Beikircher5

Dienstag, 12. Januar 2016

Gutmensch

 

Samstag, 09. Januar 2016

Der alte WehrWolter hatte gestern einen erfolgreichen Tag. Der Blog zählte 218 Besucher, die 275 Texte gelesen haben.
Die verhältnismäßig wenigen Likes für die Texte hier auf FB bedeuten also – Gott sei Dank – nicht, dass nur wenige WW lesen. Die Diskrepanz verstehe ich zwar nicht so richtig, aber ich muss ja nicht alles verstehen.😉

WehrWolter Blog

Gestern wurde hauptsächlich in Deutschland gelesen. Liegt wohl am recht lokalen Thema. Das ist nicht immer so. Vielmehr wundere ich mich immer wieder, wie sich die Leser über den Globus verteilen. – Na ja, der Blog ist gerade mal ein Jahr alt. Außerdem schreib ich ja auch nur nebenbei. Das ist ja nicht mein Geschäft. Eher meine ehrenamtliche Leidenschaft. –

WehrWolter Blog1
Dafür bin ich hocherfreut und auch ein wenig stolz, dass ich erfreulicherweise nicht nur ins leere Universum schreibe. Allerdings am alten Spruch, dass der Propeller im eigenen Lande nichts zählt, ist auch was dran. – Die Rückmeldung aus meinem näheren Freundeskreis ist signifikant bescheiden.

Daher möchte ich mich heute noch einmal umsomehr bei Euch bedanken. Applaus ist nicht nur das Brot des Künstlers. Aufmerksamkeit verleiht uns allen Flügel.

 

Freitag, 08. Januar 2016

„Nicht müde werden, sondern dem Wunder leise wie einem Vogel die Hand hinhalten.“ (Hilde Domin)

Köln Silvester6

Mittwoch, 06. Januar 2016

„Das hab ich noch nie vorher versucht, also bin ich völlig sicher, dass ich es schaffe.“ – (Pippi Langstrumpf)
Pippi Büro

Dienstag, 05. Januar 2016

Poet6
Poet1

SamsTag, 02. Januar 2016

sos … — … Nackt & netzlos im rauhen WinterWind des Wilden Kölner Westens.

Profil internet

FreiTag, 01. Januar 2016

Morning has broken like the first morning …

Das NEUE ist da! – Ich wünsch Euch Alles. Gute. JA!

Neue Ja

NEUES wagen. Was kostet die Welt? – Uns! – Machen wir sie sie, wie’s uns gefällt. Es ist ja UNSERE Welt. -Können wir das schaffen? – Warum nicht?!

Natürlich schleppen wir uns und unsere Geschichte immer mit uns rum. Das ist nicht nur dumm. – Wir können variieren. Wege ein wenig anders gehen. Schon verändert sich Vieles. – Mut zum Experiementieren ist nicht nur der Kindheit vorbehalten. Wobei es da natürlich 1facher geht. – Aber wir haben ja das Kind in uns … auch immer mit dabei. – Wir müssen es nur (be-) achten.

Weniger Angst. – Mehr Mut. – Tut gut!

Ich wünsch Euch einen schönen Ersten Tag in Eurem & unserem Neuen Jahr. – Mit guten Wünschen aus Köln, Hans

(www.HansWolter.com / http://www.WehrWolter.com)

„Morning has broken like the first morning
Blackbird has spoken like the first bird
Praise for the singing, praise for the morning
Praise for them springing fresh from the world

Sweet the rains new fall, sunlit from Heaven
Like the first dewfall on the first grass
Praise for the sweetness of the wet garden
Sprung in completeness where His feet pass

Mine is the sunlight, mine is the morning
Born of the one light, Eden saw play
Praise with elation, praise every morning
God’s recreation of the new day

Morning has broken like the first morning
Blackbird has spoken like the first bird
Praise for the singing, praise for the morning
Praise for them springing fresh from the world“
(Cat Stevens)

Uns allen, einen guten Übergang ins  N e u e    JA !

Profil Multi
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne …
… und Leben bedeutet Vielfalt. –

Auf dass wir 2016 nicht nur schwarz-weiß, sondern auch bunt denken, leben und lieben können!

ww

„… Es muß das Herz bei jedem Lebensrufe
Bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
Um sich in Tapferkeit und ohne Trauern
In andre, neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.“
(HH)

Leben 1